Der Rüstringer Stadtpark

1920 wurde der Rüstringer Stadtpark eingeweiht. Während der Kurpark lange Zeit den Offizieren vorbehalten war, sollte der Stadtpark für die gesamte Bevölkerung da sein: „Das Volk muss sich im Volkspark wirklich tummeln können, sonst hat er keinen Sinn.“ forderte sein Schöpfer, der Landschaftsarchitekt Leberecht Migge, 1913. Er hätte seine Freude daran, könnte er heute Jogger, Radfahrer, spielenden Kinder, Angler, Naturbeobachter und Tretbootfahrer sehen – nach wie vor „tummeln sich“ viele Wilhelmshavener ihren Stadtpark.

Zahlreiche Pflanzen und Tiere haben im Stadtpark einen Lebensraum gefunden und ihn damit zu einem Naturschatz gemacht. Deshalb ist er seit 1982 als Landschaftsschutzgebiet geschützt. Daneben ist der Stadtpark kulturell bedeutend. Er steht als Parkanlage mit seinen Wurten und historische Deiche unter Denkmalschutz.

Erfahren Sie mehr: