Bedeutung als Naturraum

100 Jahre sind vergangen, seit dem der Stadtpark eingeweiht wurde. Tiere und Pflanzen haben sich angesiedelt und den Stadtpark zu einem Naturschatz gemacht.

Der Blutweiderich ist eine der wildwachsenden Pflanzen im Stadtpark

Der Stadtpark birgt viele unterschiedliche Lebensräume: Wasserflächen, Gräben, Wald, Wiesen und Weiden bieten jeweils spezielle Bedingungen, so dass viele verschiedenen Arten nebeneinander leben können. Allein an Vögeln hat man über 50 Arten gefunden, die hier brüten. Zählt man Durchzügler und Gäste dazu, kommt man auf noch mehr verschiedene Vögel.

Liste der vorkommenden Vogelarten

Vorkommende Vogelarten im Stadtpark und auf angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen (Landschaftsschutzgebiet)

Amsel Bachstelze Blässhuhn Blaukehlchen Blaumeise Buchfink Buntspecht Brautente Dompfaff Dorngrasmücke Eichelhäher Fasan Fitis Gartenbaumläufer Gartengrasmücke Gartenrotschwanz Gelbspötter Goldammer Grauschnäpper Grünling Hausgans Heckenbraunelle Hohltaube Karmingimpel Kernbeißer Klappergrasmücke Kleiber Kleinspecht, Kohlmeise Kuckuck Mandarinente Mäusebussard Misteldrossel Mittelspecht Mönchsgrasmücke Nilgans Rabenkrähe Rauchschwalbe Reiherente Ringeltaube Rotkehlchen Schilfrohrsänger Schleiereule Schwanzmeise Schwarzkehlchen Singdrossel Sperber Star Stieglitz Stockente Sumpfrohrsänger Tannenmeise Teichhuhn Teichrohrsänger Waldkauz Wintergoldhähnchen Zaunkönig Zilpzalp 

Wald gibt es selten in der Marsch. Die Böden sind zu kostbar und werden meist landwirtschaftlich genutzt. Im Wald spazieren gehen zu können, ist hier etwas Besonderes. Im Stadtpark wachsen an die 60 verschiedene Bäume und Sträucher. Viele davon sind einheimisch. Das ist wichtig, denn Insekten sind meist an bestimmte Pflanzen gebunden. Nur an ihnen legen sie ihre Eier und können sich ihre Raupen entwickeln. Je älter ein Baum ist, umso wertvoller ist er für die Natur. Rissige Borke bietet Insekten Unterschlupf. Zahlreiche Insekten bieten wiederum vielen Vögeln und Fledermäusen Nahrung. Spechte können ihre Höhlen nur in alte Bäume hämmern. Und selbst abgestorbene Bäume sind ein Paradies für Pilze, Spinnen und Insekten. 

Liste der heimischen Baumarten

Noch in Arbeit

Von den Säugetieren bekommt man vor allem Eichhörnchen zu Gesicht. Sie turnen durch die Bäume auf der Suche nach Knospen und Früchte. Marder, Mäuse und Fledermäuse leben dagegen meist vor den Augen der Spaziergänger verborgen, denn sie sind vor allem nachts unterwegs. 

Verborgen hinter den Birken liegt ein Feuchtgebiet

Von den 17 Fledermausarten, die in Niedersachsen vorkommen, konnten 9 Arten im Stadtpark nachgewiesen werden. 

Liste der im Stadtpark vorkommenden Fledermausarten

Fledermäuse im Stadtpark

Zwergfledermaus, Rauhautfledermaus, Mückenfledermaus, Großer Abendsegler, Breitflügelfledermaus, Wasserfledermaus, Bartfledermaus, Fransenfledermaus, Langohrfledermaus

Mehr zu Fledermäusen im Kapitel Ehrenfriedhof

Der üppigere Bewuchs zeigt, dass der Boden nährstoffreicher ist als im Birkenwäldchen