Die Geschichte von Anne 

An der Abzweigung zum Rosarium steht eine Frauenfigur, genannt Anne. Kriegsereignissen hat sie ihre Existenz zu verdanken. Im Kurpark standen seit 1935 zwei Figuren, die der Wilhelmshavener Bildhauer Kurt Rieger geschaffen hatte: „Hein“ und „Grete“.  1944 riss eine Bombe Grete vom Sockel und sie galt lange Zeit als verschollen. Sieben Jahre später bekam Hein eine neue Frau: „Anne“. Der Bildhauer H. J. Beyer schuf diese Figur, denn Kurt Rieger lebte damals schon nicht mehr. 

Gerade mal zwei Jahre später tauchte Grete wieder auf: Bauarbeiter holten sie unversehrt aus dem Schlamm des Teiches. Seitdem steht Grete wieder neben Hein, während Anne in den Stadtpark umzog. Die Geschichte bewegte damals die Wilhelmshavener Bevölkerung sehr, vielleicht weil es bei den Menschen ähnliche Schicksale gab.

„Anne“ stand wenige Jahre im Kurpark neben „Hein“