Gebäude und Bauwerke

ICBM-Terramare, Institut für Chemie und Biologie der Meere

Das ICBM Universität Oldenburg hat an der Schleuseninsel eine Außenstelle. Sechs Arbeitsgruppen forschen hier über Geoökologie, Integrative Modellierung, Marine Sensorsysteme, Meereschemie, Plankton

ICBM / Terramare

Kleiderkammer

1914 wurden diese beiden Gebäude als Minendepot gebaut. Später wurden sie als Kleiderkammer der Bundeswehr genutzt. Der Zustand der denkmalgeschützten Gebäude ist nicht gut. Das soll auch der Grund sein, warum sie für die Lagerung von Kleidung nicht mehr geeignet sind. Im Moment stehen sie leer.

Damit diese historischen Gebäude erhalten bleiben, wäre es schön, wenn sich eine Nutzung fände, vielleicht als Hotel oder als Wohnungen.

Übrigens: In diesen Gebäuden war nie das Senckenberg-Institut untergebracht, wie viele Leute glauben. Das Senckenberg Gebäude wurde nach Umzug des Instituts an den Südstrand 40 – 44 vor einigen Jahren abgerissen.

Kleiderkammer

Ehemalige Signalstation

Die Signalstation wurde im Jahr 1886 gebaut. Sie diente der Kommunikation mit Kriegsschiffen, die vor dem Hafen auf Reede lagen, also dort ankerten und nicht in den Hafen einliefen. An den Flaggenmasten konnte man Flaggen befestigen und mit Hilfe eines Flaggenalphabets Informationen auszutauschen.
Heute überwacht das Wasser- und Schifffahrtsamt von hier aus die Sicherheit der Schifffahrt auf der Jade.

Heute befindet sich hier eine Außenstelle des Wasser- und Schifffahrtsamtes

Pegelstation „Alter Vorhafen“

Wer im Gezeitenkalender für die Deutsche Bucht nach Hoch- und Niedrigwasser guckt, wird dort den Begriff „Alter Vorhafen“ finden. Das ist dieser Pegelschreiber an der ehemaligen Ersten Einfahrt.

Hier wird der Wasserstand gemessen

Aquarium

Der Rundbau steht unter Denkmalschutz und ist 1938 erbaut. Ursprünglich konnte man in dieser Strandhalle warme Seebäder nehmen. Später fanden hier Bälle und andere Feiern statt und man konnte im Restaurant „Columbus“ speisen. Daran anschließend befand sich seit 1950 das städtische Seewasseraquarium. Es wurde 2001 privatisiert und modernisiert.

Heute kann man in dem sehenswerten Aquarium nicht nur Seehunde, Fische und andere Meeresbewohner der Nordsee beobachten, sondern auch Arten der Weltmeere kennenlernen.

Die frühere Strandhalle beherbergt heute das Aquarium und eine Spielscheune Bullermeck

Leitdamm

Wenn man auf den Jadebusen schaut, sieht man bei Niedrigwasser einen Damm. Der wurde 1892 – 1897 gebaut. Bei Ebbe leitet dieser Damm das ablaufende Wasser an den ehemaligen Hafeneinfahrten vorbei. Da das Wasser sich nicht mehr auf der gesamten Breite zurück ziehen kann sondern durch den Leitdamm durch einen vergleichsweise schmalen Bereich fließen muss, erhöht sich die Fließgeschwindigkeit. Dadurch wird die Fahrrinne immer wieder freigespült.

Leuchtturm Arngast

Der Leuchtturm mitten im Jadebusen wurde 1909/10 erbaut. Er steht auf einer Sandbank. Dort gab es früher eine Insel, die 1905 untergegangen ist, genauer gesagt von den Fluten abgetragen wurde. Bei Dunkelheit kann man das Leuchtfeuer sehen, das heute noch eine wichtige Funktion für die Orientierung des Schiffsverkehrs hat.
Wegen seiner weiß-roten Farbe wird dieser Leuchtturm von Touristen manchmal mit dem bekannten Leuchtturm „Roter Sand“ verwechselt. Jener steht im Bereich der Außenweser.

Leuchturm Arngast