Mehr zum Nassauhafen

Der Wilhelmshavener Segelclub e.V. hat am Nassauhafen seine Liegeplätze. Aber auch größere Schiffe sind hier beheimatet. Das Forschungsschiff Die Senckenberg, Küstenwache, Zoll, Wasserschutzpolizei, der  Jade-Dienst mit seinen Baggerschiffen und die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger DGzRS liegen am Anleger vor der Flutmole.

Die DGzRS hat hier am Nassauhafen eine Rettungsstation. Seit 1993 retten ehrenamtliche Helfer mit diesem Boot in Seenot geratene Menschen. Die Otto Behr ist ihr Seenotrettungsboot.

Im Hafen findet man außerdem die Schiffsmeldestelle und ein Fischrestaurant „Seglerheim“.

Ursprünglich wurde der Nassauhafen als Fluthafen angelegt. Das bedeutet, dass er nur bei Niedrigwasser nicht angefahren werden konnte, weil nicht genug Wasser unter dem Kiel war. Inzwischen wird der Nassauhafen regelmäßig ausgebaggert, so dass die Boote fast immer aus- und einlaufen können.